01.09. bis 12.09.17 – Die erste Etappe bis Salt Lake City

Nun ist es also soweit. Nach fast 22.000 km in Kanada passieren wir die Grenze zur USA zwischen Waterton Lakes National Park und Glacier National Park. An der Grenze erwartet uns eine sehr reservierte, unverbindlich freundliche Grenzbeamtin, die zunächst unsere Pässe einzieht, nach frischen Nahrungsmitteln (Fleisch, Gemüse, Obst etc.). fragt (Haben wir natürlich aufgegessen) und uns dann in das Grenzhäuschen bittet. Sie will wissen, wohin wir in den USA fahren wollen und fragt auch nach dem gesamten weiteren Weg, den wir brav angeben. Was, bis nach Uruguay? Das verbindet sie mit der nächsten Frage nach ausreichend finanziellen Mitteln, was wir bejahen. Entsprechende Nachweise will niemand sehen. Vor Mexiko werden wir so nebenbei mal gewarnt: Angeblich lauern dort tödliche Gefahren. Aha, hmm, die Amerikaner campen doch auch dort? Weiterlesen

121 Tage Kanada – Erfahrungen und Tipps

Im Folgenden möchten wir Euch unsere Erfahrungen, Erkenntnisse, Hinweise und Tipps zusammenfassend für Kanada niederschreiben. Vielleicht sind sie für den einen oder anderen Reisenden von Nutzen. Dabei muss es sich nicht immer um die „große“ Kanadareise handeln, sondern sie können vielleicht auch für einen „normalen“ Urlaub genutzt werden. Unsere Eindrücke sind sicherlich subjektiv. Andere Reisende machen andere Erfahrungen. Die einzelnen Themen sind alphabetisch geordnet. Weiterlesen

22.08. bis 31.08.17 – …und zum Abschluss: Vancouver und Waterton Lakes National Park

Wir starten nach Vancouver direkt von der Bushaltestelle vor unserem Campingplatz Richtung Bahnstation King George. Der Busfahrer kann uns kein Tagesticket verkaufen, lässt uns aber bis King George im Vertrauen kostenlos mitfahren, weil wir dort das Ticket kaufen wollen. Wäre das in der Heimat auch so gelaufen? Das Tagesticket kostet dann pro Person und Tag 10 Dollar für die Nutzung von Bus und Bahn. Toll. Weiterlesen

01.08. bis 21.08.17 – Auf nach Vancouver Island

Vom Highway 37 biegen wir schließlich zu einem Abstecher nach Westen Richtung Alaska auf den Highway 37A ab. Die beiden benachbarten Grenzstädte Steward (Kanada) Hyder (Alaska) liegen an der Küste am Beginn des Portland Canal. Hier kommen wir also doch noch nach Alaska, denn es gibt keine US-Grenzbeamten und somit auch keinen Stempel in den Pass. Kurz hinter Hyder beobachten wir am Fish Creek Viewpoint laichende Lachse im flachen Wasser. Sie müssen hier nach ihrer langen Reise vom Ozean schlussendlich sterben und werden von Adlern und Bären verspeist, die in den Bäumen bzw. Büschen lauern, was sich mit etwas Geduld aus der Nähe gut beobachten lässt. Weiterlesen

16.07. bis 31.07.17 – Vom Alaska Highway über den Klondike zum Arctic Circle und wieder südwärts

In Dawson Creek beginnt der Alaska Highway. Yukon Highway wäre sicher auch angemessen, da er die größte Strecke im Yukon Territory verläuft. Er zieht sich bis nach Fairbanks in Alaska auf einer Länge von 1.523 Meilen. Ihn befahren zu dürfen und zu können, gilt immer noch als eine große Besonderheit und Ehre und das ist es auch für uns.
Er ist eine mehr oder weniger moderne Straße, aber allein sein Name spricht für unendliche Abenteuer und die ungeahnte Möglichkeit, alles hinter sich lassen zu können. Sicher ist das heute nicht mehr ganz so, aber einen Hauch von alledem ist noch deutlich spürbar. Weiterlesen